Archiv

Archive for the ‘2010’ Category

ES IST AN DER ZEIT …

… Euch, liebe BesucherInnen, Freunde und Fans von FotoPola.com, DANKE zu sagen. Danke für die Treue und die vielen positiven Rückmeldungen während des letzten Jahres. Für uns ist das ein Zeichen der besonderen Wertschätzung, ein Zeichen, dass unsere Arbeit Sinn macht und unsere Bilder und Beiträge vielen Menschen Freude bereitet und noch bereiten wird.

2010 geht jetzt langsam zu Ende und seit etwas mehr als einem Jahr (so lange gibt es uns) wurde „FotoPola.com“ über 13.200 Mal aufgerufen – alleine in den letzten 40 Tagen fast 3000 Mal.

Seit Bestehen haben wir zig-tausende Bilder gemacht, gesichtet und teilweise bearbeitet, haben  über 3.800 Fotos davon online gestellt und dazu 42 Artikel geschrieben. Und das alles nur für Euch. Damit schöne Erinnerungen nicht nur vor dem „geistigen Auge“ bleiben, sondern jederzeit auf unserer Plattform betrachtet werden können. Für uns ist es mittlerweile ein sehr zeitintensives, aber auch sehr schönes und erfreuliches Hobby geworden. Wie Ihr ja alle wisst, ist unsere Platttform völlig kostenlos.

Jede(r) kann zu jeder Zeit unsere Webseite aufrufen und darin stöbern:

  • ohne irgendwelchen persönlichen Anmeldeformalitäten (Login)
  • ohne Qualitätsverlust bei den Fotos (wir hassen miese Qualität)
  • ohne politischem Hintergrund und
  • ohne irgendwelcher „blinkenden Werbung“ rund um die Beiträge

Und Sponsoren haben wir auch keine. Wir finanzieren alles aus eigener Tasche. Vielleicht werden wir dies aufgrund der hohen laufenden Kosten irgendwann ändern (müssen), aber bis dahin bleibt „FotoPola.com“ so wie es ist – völlig kostenlos und für Jedermann (-frau) leicht zugänglich. 

Sollte irgendwer von Euch bestimmte Wünsche oder Anregungen haben, dann würden wir dies sehr begrüßen. Einfach bei diesem Beitrag einen Kommentar hinterlassen und wir werden sehen was wir tun können. Helfen wir zusammen und gestalten wir gemeinsam Fotopola noch interessanter und informativer. Dazu brauchen wir aber Eure geschätzte Meinung. Nehmt Euch ein paar Minuten Zeit und schreibt uns Eure Ideen und Gedanken.

Wir gönnen uns jetzt auch eine kleine „Foto-Pause“ und werden im neuen Jahr wieder durchstarten.

Bis zu unserem nächsten Beitrag wünschen wir all unseren Freunden und Fans (und auch denen die es noch nicht sind) eine schöne Weihnachtszeit, „a braves Christkindl“ und alles Gute für das neue Jahr.

Bleibt gesund und besucht uns wieder einmal auf unserer Foto-Plattform.

 

FOTOPOLA – in unseren Bildern ist Leben!

 

Auf ein Wiedersehen 2011.

Herzlichst Euer Team von FotoPola

Margriet, Ernstl und Kurt

 

Adventkonzert Kärntner Viergesang & MGV Kaning in der Stadtpfarrkirche in Klagenfurt

Wie in den vergangenen Jahren, veranstaltete der weithin bekannte Kärntner Viergesang auch heuer wieder ein sehr besinnliches Adventkonzert in der Stadtpfarrkirche St. Egyd in Klagenfurt.

Stadtpfarrkirche "St. Egyd" in Klagenfurt

Stadtpfarrkirche "St. Egyd" in Klagenfurt

 

Mit dabei war der MGV Kaning, der Saxophonist Edgar Unterkirchner und eine junge, sehr talentierte Harfinistin, Martina Leutschacher. Treffpunkt war der 17. Dezember mit Beginn 19:30 Uhr. Ich bin mit den Kaninger Sängern im Bus mit in die Landeshauptstadt gefahren, und so hatte ich vorher noch etwas Zeit, das ganze Geschehen schon im Vorfeld zu „begutachten“. Schon etliche Zeit vor Beginn strömten die Freunde und Fans der auftretenden Künstler zur Kirche um einen passenden Sitzplatz zu bekommen.

                

                 

Es war nicht irgendein Konzert, nein es war ein gesegnetes, denn durch das Programm führte kein anderen als unser werter Herr Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz. Für seine besondere Art, ausdrucksstarke Worte zu finden und zu formulieren, ist er ja bekannt. Ich habe schon Leute reden gehört, dass unser Bischof sogar in der Lage wäre, ein „Telefonbuch“ spannend und hörenswert vorzulesen. Eine Gabe Gottes, würde ich meinen.

 

               

Wie dem auch sei, die Kirche war kalt. Sehr kalt sogar. Nicht einmal die vielen anwesenden Zuhörer, unter ihnen zahlreiche bekannte Gesichter, so z.B. Marlis Mayer, die Obfrau  vom kürzlich gegründeten „KANINGER VIERGESANG“ und leidenschafliche Anhängerin der auftretenden Gruppen, vermochten die Temperatur in den dicken Mauern ein wenig anzuheben. Ich habe schon viel darüber nachgedacht und wundere mich immer wieder, wie die SängerInnen bei dieser „sibirischen Kälte“ überhaupt nur einen Ton singen können. Unverständlich, aber wahrscheinlich liegt es daran, dass ich selber nicht singen kann (zumindest nicht offiziell). Der Klang der Stimmen und der Musik selbst war natürlich vom Feinsten. Ein Ohrenschmaus. Ergänzt und vollendet durch die sehr treffenden und einfühlsamen Worte des Herrn Bischof. 

Der Kärntner Viergesang

Der Kärntner Viergesang

Nach dem Konzert der große Augenblick des Staunens. Es hatte während der Veranstaltung zu Schneien begonnen. Da fiel mir sofort das soeben in der Kirche vom Kärntner Viergesang gesungene Lied ein – „Still, gånz still… is´ da Winta hiatz keman“. Da war er wieder, der Winter – und die K ä l t e.

                 

 

Nach einiger Zeit des „Herumstehens, Abwartens und Frierens“ vor der Kirche ging es dann „advent-kerzen-gerade“ ins Salzamt. Zu einer guten heißen Schokolade (ich liebe das Getränk) und um 23 Uhr war dann wieder Abfahrt – zurück nach Hause in die warme Stube. 

    
MGV Kaning - eingepackt in die Mäntel und Jacken

MGV Kaning - eingepackt in die Mäntel und Jacken

 
 Fazit: Ein abendlicher Ausflug in die Landeshauptstadt, mit einem wunderbaren Gesang, klangvoller Musik und guten Gedanken und Worten vom Bischof, der mit den Wünschen „Bleiben Sie im Glück“ seine Moderation beendete.

Ja, dies sollten wir alle, jeder Einzelne von uns!

Der Winter war zurückgekehrt - still und leise

Der Winter war zurückgekehrt - still und leise

 

Herzlichst Eure Margriet

→   weitere Fotos – hier klicken  

Nähere Informationen zum Kärntner Viergesang: www.kaerntner-viergesang.at