Startseite > 2015, Foto-Projekte, Weihnachten mit Humus > WEIHNACHTEN mit HUMUS im VOLXHAUS

WEIHNACHTEN mit HUMUS im VOLXHAUS

SATURDAY, 19.12.2015 – BLACK IS BEAUTIFULL! Überwiegend in der Farbe schwarz präsentiert sich das Innenleben der Location „Volxhaus“ in Klagenfurt, wo das letzte Konzert für 2015 von Humus angesagt war. Das gedämpfte Licht trug noch seinen Teil dazu bei, um die Besucher in eine erwartungsvolle Stimmung zu versetzen. Irgendwie auch pure Mystik mit vollkommen gechillten Rahmenbedingungen für ein Konzert. Keinesfalls alltäglich – die Wirkung der Farbe schwarz war jedenfalls enorm.
.
.
„Weihnachten mit Humus“ – verheißungsvoll die Ankündigung, was aber wird geschehen? Wird die erdige Kärntner-Kultband vielleicht gar traditionelle Weihnachtslieder anstimmen (wie „Oh, Tannenbaum“ oder „Oh du Fröhliche“) oder werden international bekannte Weihnachtstitel („Last Christmas“ etc.) aus den Sound-Boxen erklingen? Das Publikum war schon extrem gespannt, was da kommen wird.
.
.
Gleich zu Beginn lüftete Ossi Huber allerdings das Geheimnis: Es werden hauptsächlich „Humus-Lieder“ sein. Alte, gern gehörte Songs wie auch einige Titel von der aktuellen CD. Irgendwie konnte man da eine gewisse Erleichterung und Freude zugleich im Publikum spüren, wobei den vier Vollblut-Musikern in jedem Fall eigens interpretierte Arrangements von bekannten Weihnachtsliedern zuzutrauen gewesen wäre. Wie dem auch sei, vielleicht kommt da ja noch was in der Zukunft. Lassen wir uns überraschen!
.
.
Coole bekannte Humus-Songs folgten, abwechselnd und mit viel Leidenschaft von Ossi Huber, Giovanni Jandl oder Richie Vejnik als Hauptstimme gesungen. Die altersmäßig bunt gemischten Besucher sangen bei den einen oder anderen „Ohrwürmern“ sogar leise mit oder bewegten sich zumindest rhythmisch im Takt. Wer nur ein wenig musikalisches Blut in seinen Adern hat, konnte sowieso nicht wirklich still sitzen bleiben. Ossi Huber lockerte das Programm noch mehr wie es ohnedies schon war auf, indem er einige seiner Gedichte zum Besten gab. Ja, bei „Weihnachten mit Humus“ durfte auch laut und gerne gelacht werden.
.
..
Alle Akteure waren speziell im zweiten Teil des Konzertes in Höchstform: Stimme, Instrument und Ausdruck wurden effektvoll in Szene gesetzt. Eine Klangwolke der ganz besonderen Art entstand in den „Black is Beautifull-Räumlichkeiten“ des Volxhauses in Klagenfurt. Ein sensationeller Auftritt auch von Peter Gröning, dem Schlagzeuger der Band. Polokal-Total (der Titel befindet sich auch auf der neuen CD – „Es is wie´s is“): Was dieser Mensch diversen „Gegenstände“ an vielfältigen Tönen entlocken kann ist nicht nur ein einzigartiges Schauspiel, sondern vielmehr pure „künstlerische Akrobatik“  – gepaart mit unglaublichem Feingefühl.
.
.
Ob die zunehmend starke Gänsehaut der puren „Vorfreude auf das Christkind“ oder doch eher den groovigen, mehr als „gewaltigen Darbietungen der Kult-Band“ zuzuschreiben war, musste jeder einzelne Gast für sich selbst herausfinden. Die Stimmung war jedenfalls überwältigend, viele waren emotional sehr berührt, lauschten mit Ehrfurcht und versanken in den ausdrucksstarken Texten und Melodien. Publikum und Musiker verschmolzen förmlich zu einer Einheit.
.
..
Sichtliche Freude und Begeisterung
bei den musikalischen Könnern auf der Bühne sowie dem Publikum. Nach diesem Mega-Konzert-Erlebnis dürfte den anwesenden Gästen das Warten auf das Christkind merklich leichter gefallen worden sein. Einer Erlösung gleichkommend, sozusagen. Die letzte Zugabe „Hallelujah“ (ein weltweit bekannter Titel vom kanadischen Singer-Songwriter Leonard Cohen – veröffentlicht 1984) beschloss den facettenreichen Abend. Toll und mitreißend gesungen bzw. interpretiert von Giovanni Jandl.
.
„Weihnachten mit Humus“ war wie leuchtende Kinderaugen vor dem Christbaum: Voller emotionalem Glanz und freudiger Erwartung. Yes, that´s it!

Alle Fotos zum Konzert „Weihnachten mit Humus“

.
PS. Fast vergessen! Es wurden auch tatsächlich zwei „bodenständige Weihnachtslieder“ gesungen – gemeinsam mit dem Publikum. Eines davon war „Leise rieselt der Schnee“. So konnten sich auch die textsicheren „Weihnachtslied-Kenner“ outen und für den Heiligen Abend noch ein wenig proben!

PPS. Wer eine CD von HUMUS haben möchte, hier sind sie zu kaufen. Mittlerweile gibt es bereits vier Tonträger (2010, 2012, 2014, 2015) und jeder einzelne davon ist absolut hörenswert.

PPPS. Wir freuen uns bereits jetzt schon auf´s neue „HUMUS-JAHR“ – wie es mit Sicherheit auch die ständig zunehmende Fangemeinde tut.

PPPPS. Großes Kompliment auch an die „Wirtsleut“ des Volxhauses. Freundlich, unkompliziert und „voll auf Zack“. Super!

.

Werbeanzeigen