Startseite > 2010, Foto-Projekte, Türkhaus Kaning - Stiller Advent, von E R N S T, von M A R G R I E T > „STILLER ADVENT“ im Türkhaus beim Kaninger – Mühlenwanderweg

„STILLER ADVENT“ im Türkhaus beim Kaninger – Mühlenwanderweg

Die sehr kreative Frauenrunde Kaning und die ARGE Mühlenwanderweg wollten dem „Türkhaus“ in Kaning auf besondere Art und Weise zu neuem „Glanz“ verhelfen. Informationszentrum für den Nationalpark Nockberge und in den Sommermonaten von vielen Naturliebhabern gerne besucht,  sollte am 26. November 2010 erstmalig eine nette, sehens- und hörenswerte Adventveranstaltung stattfinden. Der Name war schnell gefunden – „Stiller Advent“.  

 

Eifrig wurden für diese Veranstaltung von den flinken Händen einiger Kaninger Frauen Advent- und Türkränze gebunden, wunderschöne Kerzen angefertigt, Brot und „Kloatznbrot“ gebacken, „gefüllte Butter“ produziert und alles heimelig und weihnachtlich dekoriert. Für den Gesang sollten am späten Nachmittag und Abend der neu gegründete Kaninger Viergesang und eine Kleingruppe des MGV Kaning sorgen, für den musikalischen Teil die sehr talentierten jungen Musiker „2+2“ und eine Bläsergruppe. Des Weiteren sollten die beiden Kaninger Dichter Helga Radowski und Othmar Schmölzer mit lustigen Gedichten und Geschichten die ganze Veranstaltung abrunden.

   

 
 
 

Die jungen, sehr talentierten Nachwuchsmusiker - "2+2"

Die jungen, sehr talentierten Nachwuchsmusiker - "2+2"

 

Für uns beide, Ernstl und mich, Grund genug, uns diesen Termin einzuplanen und uns, bewaffnet mit unseren Kameras, am Ort des Geschehens einzufinden. So war zumindest unsere Planung. Die Zeichen dafür standen sehr gut, bis dann die „liebe Frau Holle“ ins Spiel kam. Genau an diesem Freitag begann es in vielen Teilen Kärntens, und natürlich auch in Kaning, zu schneien, und dies ohne Unterlass. In kurzer Zeit waren die Straßen zugeschneit und an ein gefahrloses Weiterkommen mit dem PKW war nicht mehr zu denken. Dies hinderte uns und natürlich auch viele Besucher daran, den Weg nach Kaning  in Angriff zu nehmen, sodass die Veranstaltung wegen Schlechtwetters so gegen 19 Uhr abgesagt werden musste. Sehr, sehr schade. Dann kam aber aus „Insiderkreisen“, und wie wir nachträglich erfahren haben auch über den Rundfunk, eine gute Nachricht. Eine Fortsetzung des „Stillen Advents“ im Türkhaus am nächsten Tag war angedacht. Das Wetter besserte sich über Nacht und so machten wir uns am Samstag auf den Weg nach Kaning.

 

              

Es war wirklich sehr nett, viele Kinder waren mit dabei und es kamen doch noch viele Leute in den Genuss dieser wunderbaren Veranstaltung. Nur eines fehlte uns – der Kaninger Viergesang und die Kleingruppe des MGV Kaning. KEINE SÄNGER. Terminkollision war der Grund. Als „waschechte Fans“ von diesen beiden Vereinen tat uns dies sehr leid. Darauf hatten wir uns wirklich schon sehr gefreut. Aber Gott sei Dank brauchen wir nicht lange zu warten, denn es gibt ja am  

4. Dezember, um 19 Uhr das „ERSTE ADVENTKONZERT“ vom KANINGER VIERGESANG in der Kaninger Kirche (das sind die vier Geschwister Andrea, Marlis, Gerlinde und Kurt aus Kaning – wir haben berichtet)

und am  

8. Dezember, um 15 Uhr das Adventkonzert des MGV KANING  in der katholischen Kirche in Radenthein, wo die Sänger auch ihre neue CD „Advent“ präsentieren werden.

 

Für beide Veranstaltungen haben wir natürlich schon unsere Karten in der Tasche und werden selbstverständlich mit unseren Kameras dabei sein. Wir freuen uns schon sehr darauf und hoffen, dass die liebe Frau Holle diesmal nicht so aktiv ist (wir gönnen ihr zumindest für diese Tage gerne eine Ruhepause).

               

Fazit: Gratulation an die Kaninger Frauen und die ARGE Mühlenwanderweg. Das Türkhaus in Kaning hat sich für diese Veranstaltung bestens bewährt und wir hoffen, dass es im nächsten Jahr eine erfolgreiche Fortsetzung gibt. Es ist wirklich bewundernswert, welche nachahmenswerte Kreativität in dem kleinen Dorf Kaning vorhanden ist. Das ganze Jahr über ist dort was los. Und der Zusammenhalt innerhalb der Dorfgemeinschaft (Vereine) ist, so scheint es zumindest für uns „Außenstehende“,  ein großartiger.

  
→   weitere Fotos – hier klicken  

Advertisements